Montag, 24. Juli 2017

[BT] Das Aquarium von Franziska Lange

Hallo ihr Lieben,

wir starten heute wieder eine neue Blogtour. (: Heute möchte ich euch das Buch direkt vorstellen.

Ich habe es bereits gelesen und es ist wirklich eine außergewöhnliche Geschichte.




Der Klappentext


Man könnte sagen, George ist ein Mensch des 21. Jahrhunderts. Der Webdesigner verbringt 18 Stunden täglich vor dem Computer, kommuniziert per E-Mail, hat drei Fernseher gleichzeitig laufen und vereinbart Termine per WhatsApp. Aber: George ist ein Einsiedler.

Er lebt und arbeitet in seinem Hamburger Loft in selbstgewählter Isolation. Der Outsider hat seit Jahren das Haus nicht verlassen, er leidet unter Panikattacken und führt Selbstgespräche. Seine besten Freunde sind Amazon Prime und sein Kater Dr. Van Helsing.

In sein abgekapseltes Dasein platzt ein schrulliger Mitbewohner; das Letzte, was der Eremit gebrauchen kann. Lebenskünstler Paddy bringt Georges kleine Welt und sein autistisches Überlebenssystem komplett durcheinander – und dann ist da noch das trinkfreudige Pizzagirl Vivian, das ihn, den trockenen Alkoholiker, schmerzlich an seine Schwester Betty erinnert …


Eine Geschichte im Schatten der Großstadt über Nähe und Isolation, Anonymität und Freundschaft, Selbstentfremdung und Selbstfindung.


Ich persönlich verstehe nicht sehr viel von IT, aber ich weiß, wie es ist, sich vollkommen zurückzuziehen, sich selbst zu entfremden und auf der Suche nach sich selbst zu sein. Ich stelle es mir recht ungewohnt und chaotisch vor, wenn jemand, der das absolute Gegenteil von mir ist, auf einmal in mein Leben platzt und es gehörig auf den Kopf durcheinander bringt.


Hier noch ein bisschen etwas über die Autorin:


Franziska Lange wurde 1972 als Tochter eines Journalisten und einer Grafikerin in Hamburg geboren.
Die passionierte Literaturliebhaberin studierte Germanistik, Philosphie und Kunstgeschichte.
Sie arbeitete als Reporterin für die WELT AM SONNTAG, TV Today und TV Spielfilm, des weiteren war sie als Art-Direktorin für diverse Agenturen und Verlage tätig.
Seit 1999 ist sie freie Autorin. Sie lebt und schreibt in Hamburg-Winterhude.
Für die Erschaffung ihres Hauptcharakters George in "Das Aquarium" griff sie auf autobiografische Erfahrungen zurück.




Das Gewinnspiel


Bitte beantworte die jeweilige Tagesfrage auf dem jeweiligen Blog als Kommentar und sende uns eine Mail mit deiner Beschreibung eines waschechten Nerds bis zum 29.07.2017 24 Uhr an gewinnspiel@booktraveler.de
Betreff: Das Aquarium

Unsere Teilnahmebedingungen findest du hier (http://www.booktraveler.de/blogtouren/teilnahmebedingungen/)

Die Gewinne
1x Print "Das Aquarium" von Franziska Lange 
2x 1 eBook "Das Aquarium" von Franziska Lange im Wunschformat
- Die Gewinne werden direkt vom Verlag verschickt! -



Meine Tagesfrage ist:


Wart ihr schon mal in der Situation, dass ihr euch selbst fremd geworden seid?





Sharon ♥

Kommentare:

  1. Guten Morgen!

    Das Buch steht schon länger auf meiner Wunschliste ... das Thema ist ja doch recht schwierig, deshalb hab ich mich da bisher noch nicht so rangetraut. Und ja, solche Situationen gibts doch immer mal wieder. Meistens wenn man innerlich sehr aufgewühlt ist oder etwas passiert, das einen aus der Bahn wirft. Dann handelt man schonmal unüberlegt und fragt sich danach, ob man das wirklich selber war! Ob man nicht überreagiert hat oder wie sehr man sich getäuscht hat.

    Zum Glück kommt das nicht oft vor :)

    Kennst du übrigens schon unsere Gruppe für Blogtouren auf Facebook? Vielleicht magst du ja mal vorbeischauen? :)
    Wir halten da alles aktuell und verlinken die Beiträge, damit man immer alles im Blick hat und nichts verpasst - bei den vielen Touren verliert man ja leicht den Überblick ;)
    https://www.facebook.com/groups/981737925190683/

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen,
    selbst fremd geworden? überreagiert ja aber fremd geworden? Nein in so eine Situation bin ich glücklicherweise noch nie gekommen
    Liebe Grüße,
    Maike Rieck

    AntwortenLöschen
  3. Hallo und guten Tag,

    ja ist mir schon passiert...dieses selber fremd geworden!!

    Weil man in bestimmten Situationen einfach ganz anderster..gefühlsmäßig agiert als man sich selber immer so gerne sieht

    ....das hat mich persönlich schon etwas erschreckt.

    Auf der anderen Seite...dadurch geht man zumindest ich persönlich jetzt viel offener mit bestimmten Situationen um....

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  4. Hey!

    Nein mir selbst fremd geworden bin ich gsd noch nie. Es gab schon Situationen wo ich “untypisch“ für mich gehandelt habe, aber das wars dann auch schon 😊

    Liebe grüße Carina

    AntwortenLöschen