Mittwoch, 15. Februar 2017

[BT] Malchen und die vergessene Zeit von Juliane Sophie Kayser

Hallo ihr Lieben,

heute ist Juliane bei uns im Bücherschrank zu Gast und wir stellen sie euch heute ganz privat vor. ;)




Hallo Juliane, 

vielen Dank für den kleinen Einblick in dein ganz privates Leben. :) 
Vorab muss ich dir sagen, dass es eine ganz besondere Erfahrung war, mit meinem Großen gemeinsam ein Buch zu lesen und darüber zu bloggen. Da du selbst auch Mutter bist, wirst du bestimmt nachvollziehen können, wie schwer es sein kann, Beruf und Familie unter einen Hut zu bringen. Ich bin selbst Mutter von zwei Jungen, bin berufstätig und Ehefrau und selbst ich frage mich ab und zu, wie ich das alles hinbekommen soll. 
Daher natürlich meine erste Frage an dich: Wie schaffst du das alles und woraus schöpfst du deine Kraft und Energie?


Juliane:

Hier sitze ich vor unserem rein dekorativen Fake- Kamin.
Juhu, bald bekommen wir einen richtigen eingebaut.
Das wird gemütlich.
Wenn man wie ich in einem Elternhaus mit Kamin großgeworden ist,
 freut man sich ganz besonders darüber.
Meine Kraft und Energie schöpfe ich daraus, dass Jesus mein bester Freund ist. Ich habe einen heißen Draht nach oben;) Ich stehe extrem früh auf morgens, um eine halbe Stunde mit Stille und Gebet zu verbringen und mich an die Quelle anzuschließen. Diese lebendige Beziehung zu Gott ist meine größte Ressource. Hab aber auch ein absolutes Herz für Menschen, die mit Gott gar nichts anfangen können…


Ein ständiger Balance-Akt ist mein Alltag aber trotzdem, manchmal auch eine Zerreißprobe. Ich habe eine klare Priorität für meine Familie gesetzt. Für unsere Kinder emotional verfügbar zu sein ist mir das Wichtigste. Erst an zweiter Stelle kommt meine Karriere als Autorin. Dennoch bin ich auch hierin sehr diszipliniert und zielstrebig. Hierzu nutze ich einen Teil des Vormittags, wenn die Kinder in der Schule sind.


Auf deiner Seite www.julianekayser.de sieht man auch, dass du dich in vielerlei Hinsicht engagierst. Sei es Autorenworkshops oder ein sehr kritisches Thema wie z. B. gegen die Sklaverei bei der Menschenrechtsorganisation www.ijm-deutschland.de. Woher kommt dieses Engagement?



(Infos zum Bild)
Ich hab zwar auch mal Klavier gespielt, aber hier sitze ich nur zum Spaß (genauer gesagt, weil die fotografierende Esther es so wollte ;)
Die schönsten Klänge entlockt dem Flügel unser Sohn Joel, der jetzt Abi macht.
Wenn er Debussy spielt ist das himmlisch.


Juliane:

Das ist eine lustige Geschichte. Zuerst war unsere Tochter Hannah in dieser Menschenrechtsorganisation IJM Botschafterin geworden und schwärmte davon. Ich fand es toll, dass sie sich so engagierte und dachte: Ja, als Jugendliche hat man Zeit für so etwas.
Dann wurde ich vom Springer-Verlag gebeten, eine Rezension zu schreiben über GEWALT,DIE FESSEL DER ARMEN. Ein Buch, dass Gary Haugen schrieb und das direkt zur Frankfurter Buchmesse erschien. Hier wurde ich dann zur Buchpräsentation eingeladen und hinterher zum Sektempfang vom Springer-Verlag Dazu müßt ihr wissen, wer Gary Haugen ist, nämlich der Gründer der Organisation International Justice Mission, in Deutschland IJM genannt. Garys Ansprache und Filmpräsentation haben mich derart gepackt und begeistert, dass ich sofort Feuer und Flamme war. Zufällig saß ich beim Sektempfang beinahe direkt neben ihm, und so ergab sich ein langes, sehr persönliches Gespräch. Da versprach ich ihm, zu tun, was in meiner Macht steht, um meinen Beitrag dazu zu leisten, seine Organisation bekannter zu machen. In USA ist  er und seine Organisation sehr bekannt, aber den deutschen Zweig kennt kaum jemand. Er sagte: You are an author, so people will listen to you. Als Autorin werden die Leute auf dich hören. Sein felsenfestes Vertrauen in mich, brachte mich dazu, mich stark zu engagieren. Schaut euch doch mal diesen Kurzfilm an. Ich bitte euch um genau 3 Minuten eurer Zeit. www.ijm-deutschland.de
Welche Mutter kann da ein kaltes Herz zeigen, wenn Kinder als Sexsklaven entführt und gehalten werden beispielsweise?



Wie ist das Leben denn so als Autorin und Mutter von drei Kindern? Durften deine Kinder deine Werke gegenlesen und ihre Meinung dazu abgeben oder wie lief das genau ab?


Hier habe ich auch gerade im Dezember 
das Benefizkonzert für IJM veranstaltet,
anlässlich meines 45. Geburtstags. 
Ratet mal, wer aufgetreten ist?


Juliane:

Das Leben als Mutter und Autorin ist vor allem eins: niemals langweilig. Extrem vielseitig und erfüllend, aber auch anstrengend. Ich komme mir manchmal vor wie ein Jongleur. Und ja, es kommt auch vor, dass „ mal ein Jonglierball runterfällt“, etwas nicht klappt. 
Unsere drei Kinder sind der größte Schatz in meinem Leben. Wenn ein Fotoshooting kurzfristig ausfällt wie letzte Woche, weil die Zahnklinik plötzlich meint, dass ich unseren 17-jährigen Sohn zum Termin begleiten soll, dann ist das eben so;)
Insgesamt finde ich aber, dass ich einen familienfreundlichen Beruf habe, da ich ja alle meine Termine für Lesungen, Workshops etc. selbst mache und so immer mit den Familienterminen abstimmen kann. Außerdem schreibe ich meine Manuskripte ja zu Hause, was ein weiterer Vorteil ist.

Ja, meine Kinder dürfen meine Manuskripte gegenlesen und mir ihre Meinung sagen, die ich als wertvolles Feedback ansehe.


Das geniale Duo Amacord  mit seiner bezaubernden argentinischen Tangomusik
(inklusive Piazzolla ;) Angela und Marco Oberthür 


Wie begann denn eigentlich deine Reise aus Washington D.C. nach Heidelberg und warum bist du denn nicht wieder ins "Land der unbegrenzten Möglichkeiten" zurückgekehrt?



Das mache ich definitiv zu selten: 
In der Relaxliege liegen und schmökern. Herrlich!
Derzeit hat mich das Ferrante-Fieber gepackt. 
Verschlinge gerade den zweiten Band der Neapolitanischen Saga.

Juliane:

Also in Washington, D.C. bin ich geboren. Aber meine Mutter hat die deutsche Sprache und Kultur zu sehr vermißt. Also kamen meine Eltern, als ich drei Jahre alt war, zurück nach Deutschland , nach Berlin. Als ich zehn war, zogen wir dann nach Heidelberg. Nachdem  Abi ging ich für ein Semester  noch mal zurück nach Berlin. Dann hab ich in Freiburg studiert.
Nun kennt ihr meine „ Lebensstationen“.
Seit - im März 24 Jahren-  bin ich nun glücklich mit Mathis verheiratet. Er ist Internist und Hausarzt und hat in Heidelberg eine Praxis.

Daher gehe ich ins „ Land der unbegrenzten Möglichkeiten“ nur noch, um meine große Schwester zu besuchen, die in Texas lebt;)



Ich baue meinen Schreibplatz tatsächlich täglich auf und ab am Esstisch,
wie der Nomade sein Zelt in der Wüste.
Ich will es mir nicht nehmen lassen, am schönsten Platz des Hauses zu schreiben.
(Hab trotzdem noch einen kleinen Büroplatz).



Vielen lieben Dank, Juliane. Es hat mir großen Spaß gemacht mit dir die Homestory aufzuziehen. Es war meine Erste und ich hoffe, es wird nicht die letzte sein. Es ist interessant Autoren auch mal ganz privat kennen zulernen. ;)














  Natürlich gibt es auch noch ein ganz tolles Gewinnspiel :)


MALCHEN-MAL-WETTBEWERB-INFOS:

In dem Buch „Malchen und die vergessene Zeit“ (http://amzn.to/2fnnI5T) findet ihr viele tolle Bilder von den Beiden und ihren Erlebnissen, die Bernhard Oberdieck gemalt hat. Jetzt seid IHR dran mit dem Malen! Male der Autorin des Kinderbuchs ein tolles Bild zur Malchen-Geschichte. Lasst auch Eurer eigenen Fantasie passend zur Geschichte freien Lauf.

Eure Eltern senden uns bitte Eure Kunstwerke bis zum 15.2.2017, 18 Uhr unter Angabe einer E-Mail-Adresse und Eurer Postanschrift zu. Eure Eltern können die Bilder einscannen und in die Facebook-Malchengruppe (https://www.facebook.com/groups/964102963696328/) stellen oder uns per E-Mail an juliane.kayser@gmx.de zusenden. Damit erklären Sie sich bereit, dass Eure Bilder in die Malchengruppe gestellt werden. Sie dürfen auch mit dem Handy abfotografiert werden. Schreiben Sie bitte dazu, ob wir den Namen Ihres Kindes hier auf Facebook nennen dürfen oder nicht.

Und das gibt es zu gewinnen:

1. Preis: Eine Eintrittskarte für den Europa-Park-Rusteintrittskarte
2. Preis: Ein signiertes Buch „Malchen und die vergessene Zeit“
3. Preis: Eine Malchen-Tasse



Am 1.3.2017 werden die Gewinner auf der Facebook-Seite der Autorin und natürlich auf ihrer Website www.julianekayser.de bekannt gegeben. Wer die Bilder lieber mit der Schneckenpost schicken möchte, findet meine Postadresse auf meiner Homepage unter Impressum. Teilnahmebedingungen: • Veranstalter: Juliane Sophie Kayser, Autorin • Einsendeschluss: 15. Februar 2017, 18 Uhr • Die Gewinner werden schriftlich per E-Mail benachrichtigt. • Die Gewinner werden auf der Facebook-Seite von Juliane Sophie Kayser bekannt gegeben. • Die Teilnahme ist kostenlos. • Es dürfen nur Kinder unter 14 Jahren in Begleitung und Kenntnis von Erziehungsberechtigten teilnehmen. • Dieses Gewinnspiel steht in keinerlei Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert.


Sharon ♥



Kommentare:

  1. Guten Morgen!

    Kennst du schon unsere Gruppe für Blogtouren auf Facebook? Vielleicht magst du ja mal vorbeischauen? :)
    Wir halten da alles aktuell und verlinken die Beiträge, damit man immer alles im Blick hat und nichts verpasst - bei den vielen Touren verliert man ja leicht den Überblick ;)
    https://www.facebook.com/groups/981737925190683/

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
  2. schön was man alles erfahren und lesen durfte- ein schöner Einblick :-) Danke dafür und auch fürs tolle vorstellen bei der gesamten Tour über das Buch :-)

    LG Jenny

    AntwortenLöschen