Mittwoch, 19. Oktober 2016

Autoreninterview mit Alexandra Fuchs

Halloooo ihr Lieben (:

Wie ihr vielleicht mitbekommen habt, habe ich vor ein paar Wochen einen Aufruf gestartet, der unsere Autoren betrifft, die immer fleißig in Facebook & Co. unterwegs sind und uns mit ihren Geschichten verzaubern.
Es haben sich einige Autoren wirklich gemeldet und es freut mich wahnsinnig, Alexandra Fuchs heute hier bei uns im Bücherschrank begrüßen zu dürfen. (:



Hallo und herzlichen Willkommen bei uns im Bücherschrank, Alexandra!

Es freut mich, dass du für ein Interview bei uns im Bücherschrank vorbeischaust. Ich möchte dir sagen, dass ich total begeistert bin von deiner Straßensymphonie bin.


Alexandra:
Dankeschön, wie lieb von dir ❤


Am Besten ist, du erzählst erst einmal 1-2 Sätze zu seiner Person selbst. (:


Alexandra:
Ich bin Alexandra Fuchs, 24 Jahre alt und komme vom wunderschönen Bodensee. Ich liebe Serien und Kaffee und manchmal verstehe ich Tiere besser als Menschen.


Eine perfekte Mischung aus Fantasy, Spannung, musikalischer Untermalung und der ganz großen Liebe. Aber bevor ich jetzt mit meiner Rezension beginne, fange ich lieber mit unserem Interview an. (:
Meine erste Frage ist natürlich, wie du zum Schreiben gekommen bist und ob du das schon immer machen wolltest?


Alexandra:
Mich hat in der Schule ein Lehrer überredet in seine AG kreatives Schreiben zu kommen und von da an hab ich eigentlich immer geschrieben :). Aber wirklich beruflich wollte ich das nicht machen, zumindest nicht, bis mein erster Roman erschienen war. Da hatte ich dann Blut geleckt und wollte nie wieder etwas anderes machen. Hihi.

Bist du vom Beruf her Autorin oder eher so nebenbei?


Alexandra:
Ich bin im Moment Studentin und Lektorin und schreibe nebenbei noch. 



Wie ich am Anfang auch schon erwähnt habe, ist dein Buch ein Mix aus Fantasy, Spannung, Liebe und auch ein bisschen vom Erwachsen werden. Wenn du dein Buch einem bestimmten Genre zuordnen müsstest, welches wäre es dann?


Alexandra: 
Puh, einem? Schwierig... Jugendbuch wahrscheinlich. Weil es genau darum geht. Jugendlichen zu zeigen, dass man mutig sein kann auch wenn nicht alles perfekt läuft. 


Ich muss zugeben, nachdem ich von den Wandlern gehört hatte und Levi, Liz und Micah auf der Bildfläche erschienen sind, musste ich schmunzeln, vor allem als ich erfahren habe, in welche Tiere sich alle vier verwandeln konnten. Wie kamst du dazu, ein altes Märchen so umzugestalten?


Alexandra:
Ich hatte die Geschichte ursprünglich für einen Wettbewerb geschrieben bei dem es um Märchenadaptionen ging. Beim Brainstorming mit einer Freundin kam aus Spaß dieses Märchen zur Sprache. Je länger ich aber darüber nachdachte, desto lustiger fand ich die Idee. 


Der Drachenmondverlag erfreut sich an einer permanent wachsenden Fan-Gemeinde. Wie ist es für dich persönlich als Autorin für den Drachenmondverlag zu schreiben?


Alexandra:
Perfekt. Ich liebe es ein Teil dieses Verlages zu sein, der mittlerweile Teil meiner Familie ist. Bei kaum einem anderen Verlag hab ich so einen Zusammenhalt untereinander erlebt wie bei diesem. Es ist wundervoll mich als Drache bezeichnen zu dürfen und ich will es nie wieder missen. 


Seit dem 20. August kann man dein Buch beim Verlag direkt oder auf amazon.de bestellen. Seit dem hast du schon 25 Rezensionen allein auf Amazon und wahrscheinlich noch mehr positives Feedback in den Social Media erhalten. Wie fühlst du dich dabei, dass dein Buch so gut ankommt?


Alexandra:
Es ist wunderbar zu lesen, dass meine Charaktere, die wie meine besten Freunde sind, bei anderen auch so gut ankommen und genau so sehr geliebt werden, wie ich sie liebe. Das ist schwer zu beschreiben, macht mich aber sehr glücklich :)


Bis auf die Kaffeesucht von Kat, konnte ich mich super mit ihr identifizieren. Es war interessant zu sehen, wie sie mit ihrer Trauer umgegangen ist und wie sie sich im Laufe der Geschichte weiterentwickelt hat. Wie viel Alexandra steckt in Kat oder steckt mehr Kat in Alexandra?


Alexandra:
Die Kaffeesucht hat sie eindeutig von mir. Hihi. Da ist sie fast zu 100% wie ich ;). Auch die Trauer hatte sie von mir, denn ich habe meine eigene in diesem Buch verarbeitet. Ansonsten steckt natürlich auch immer ein bisschen  von mir in ihr, wobei ich nicht so leidenschaftlich und sprunghaft bin. Das ist einfach die Katze in ihr. Aber auch, dass sie alles tot denkt kommt wohl von mir. Arme Kat. Hihi.




In deinem Roman werden am Anfang mehrere Lieder genannt, ebenso wie das Lied Straßensymphonie, das von Kat geschrieben wurde. Hattest du eine Melodie im Kopf bzw. hast du ein richtiges Lied dafür komponiert?


Alexandra:
Puh, Komponieren kann ich nicht, dazu bin ich zu unmusikalisch. Aber eine Melodie hab ich tatsächlich zu jedem Lied im Kopf, meist sind sie von bekannten Liedern die ich selbst gerne höre. 


Also du Kat, Levi und die anderen erschaffen hast, hattest du ein bestimmtes Bild vor Augen, wie sie optisch auszusehen hatten?


Alexandra:
Ja, das habe ich immer :). Aber es sind mehr Eindrücke, wie Levi's Augen mit dem hellen Stern in der Iris oder Lizzys abrasierte Haare. Es ist selten ein ganzer Mensch. Ich hab eher ein Gefühl von Ihnen.


Ich habe dein Buch regelrecht verschlungen und jetzt fühl ich mich seltsam einsam und mir fehlt irgendwie etwas ^^ Ich weiß, das klingt ein bisschen schräg, aber das hält mich nicht davon ab, dich zu fragen, ob die Geschichte von Night Circus weitergehen wird oder nicht?


Alexandra:
Es gibt tatsächlich einen Plot zu einem Band zwei. Der wird aber dann nicht aus Kats Sicht sein sondern sich um jemand anderen drehen. Davon hab ich aber noch keine Zusage vom Verlag, da geht es oft auch um Verkaufszahlen, verständlicherweise :). Außerdem schreibe ich gerade am ersten Band meiner Mitternachtsfarben-Trilogie.

Jetzt sind wir schon wieder an unseren letzten Frage angekommen. Leider. An was arbeitest du derzeit und wann bekommen wir neuen Lesestoff von dir?


Alexandra:
Hihi, als hätte ich es geahnt ;) gerade arbeite ich an einem Geheimprojekt, das euch ab November ins Schwitzen bringen wird. Ihr dürft gespannt sein. Außerdem am ersten Band Reich der Schatten, meiner Mitternachtsfarben-Trilogie. Das wird episch hab ich so das Gefühl. 


Natürlich würden wir sehr gerne noch mehr über deine Pläne erfahren, aber ich finde, wir sollten unsere Leser überraschen. Leider ist das Interview schon wieder vorbei und ich danke dir für deine Zeit. Natürlich wünschen wir dir auch weiterhin so einen Erfolg und hoffen auf bald neue Geschichten aus deiner Feder. ;) 


Alexandra:
Dankeschön, hat sehr viel Spaß gemacht ❤






Wir wären ja nicht der Bücherschrank, wenn es nicht auch noch eine Kleinigkeit zu gewinnen gäbe ;)


Ihr Zuckerschnuten habt die Chance

1x eBook von Alexandra mit ihrer Straßensymphonie

zu gewinnen.

Was ihr dafür tun müsst? Beantwortet uns die einfache Frage:

Wenn ihr euch in ein Tier verwandeln könntet, welches wäre es dann und warum?


!!! Dinge, die eigentlich selbstverständlich sind (: !!!

** Ihr solltet schön Fan von unserem Bücherschrank hier auf blogspot.de oder Facebook sein.**
** Ihr solltest 18 Jahre alt sein, oder die Zustimmung der Eltern, um bei dem Gewinnspiel teilnehmen zu dürfen.**

** Facebook hat mit dem Gewinnspiel wieder mal nichts zu tun.**
** In Facebook Freunde markieren oder den Beitrag teilen, ist kein muss, wir würden uns aber freuen.**
** Ihr könnt auf Facebook, wie auch auf unserem Blog am Gewinnspiel teilnehmen.**




VIEL GLÜCK 


❤ Sharon 

Kommentare:

  1. Ich bin vorbeigekommen und werde bleiben. Und natürlich erstmal stöbern. Bei FB das selbe 💐

    AntwortenLöschen
  2. Ich wäre gern eine 🐈 essen und schlafen und gestreichelt werden

    AntwortenLöschen
  3. Huhu

    uiii ein tolles Interview vielen lieben Dank :)

    Straßensymphonie steht auf meiner WL deswegen würde ich super gerne mein Glück versuchen vielen lieben Dank :)

    Ich wäre super gerne ein Greif sie sind wunderschön und Sie können Fliegen wenn das kein Grund ist ^^ man wäre frei wie ein Vogel und könnte überall hin *_*

    Liebe Grüße Michelle

    AntwortenLöschen
  4. Hallo ihr Lieben,
    Danke für dieses tolle Interview mit Alexandra Fuchs. "Straßensymphonie" steht schon seit der Erscheinung auf meiner Wunschliste.
    Wenn ich mich in ein Tier verwandeln könnte, wäre ich ein Puma. Ich mag einfach Katzen in jeder Größe.

    Liebe Grüße,
    Melanie

    AntwortenLöschen